Der Fokus meiner Arbeit

Ein spiritueller Weg der nicht in den Alltag führt ist ein Irrweg (W. Jäger).

Als Yogalehrerin ist es mein Anliegen, Sie achtsam auf dem Yogaweg mitzunehmen und, besonders im Einzelunterricht, individuell zu begleiten.

Yoga ist kein Sport und hat nichts mit Leistungserbringung zu tun. Es geht vielmehr darum, sich einzulassen, sich selbst zu erkennen, sich selbst bewusst zu werden und das Gelernte in das Leben zu integrieren. Yoga ist ein ganzheitlicher Ansatz und nimmt den Körper, den Geist und den Atem mit auf die Reise, auf die Reise nach innen, nach Hause. Yoga ist ein Weg der schrittweise zur Bewusstheit, zur Selbstliebe und in die Einheit führt.

  • Wahrnehmungsorientierter Ansatz 
  • Schulung der spürenden Achtsamkeit
  • Ein Übungsweg zur „Wachen Ruhe“
  • Integrieren aller Erfahrungsbereiche
  • Yoga als geistig, spiritueller Entwicklungsweg

Alle asana (Körperübungen) führen zu asana (aufrechte Sitzhaltung) Die Übungspraxis bereitet die aufrechte Haltung vor-

Mit den Körperübungen wird die Aufrichtung geschult; auch die Atemschulung führt zur Erhöhung des Energieniveaus und zur Beruhigung des Geistes. So werden Körper, Atem und Gedanken schrittweise auf die Ruhe vorbereitet. Ruhe zu entwickeln braucht Zeit und regelmäßige Übungspraxis.

 

„Wenn wir unsere Geisteszustände unter dem Licht der Achtsamkeit betrachten,
beginnen sie auf natürliche Weise eine heilsame Richtung einzuschlagen.“
Thich Nhat Hanh